• Turkey Language
  • English Language
  • Czech Republic Language
  • Austria Language
  • Swiss Language
  • Germany Language
  • Sprachauswahl:

P R E S S E I N F O R M A T I O N

synMedico schlägt Brücken auf dem 32. AGA Kongress

iPad gestützte Patientenaufklärung infoskop® unterstützt rekonstruktiv tätige Orthopäden und Chirurgen dabei, ihren Patienten die jeweils beste Therapie darzulegen

Kassel, 24.08.15. Gelenkerhalt oder Gelenkersatz? Arthroskopisch oder offen? Konservativ oder operativ? Ihren 32. Fachkongress vom 17. bis 19. September im Congress Center Dresden stellt die AGA - Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie – unter das Motto „Brückenschlag“. Und dabei gilt: bei allen zur Verfügung stehenden Behandlungstechniken für Gelenkpathologien steht der Patient stets im Mittelpunkt. synMedico (Stand 18, Saal-Foyer) zeigt auf dem Kongress, wie die volldigitale Aufklärungsunterstützung infoskop® Orthopäden und Gelenkchirurgen bei Anamneseerfassung, Leistungsbewerbung, Diagnose- und Therapievermittlung sowie Eingriffsaufklärung entlastet. Zudem vermittelt es Patienten das gute Gefühl, sich für die beste Methodenkompetenz entschieden zu haben.


Gesucht: der beste Therapieansatz. Der Botschafter: infoskop®

So individuell die orthopädische Diagnostik ist, so vielfältig sind die Therapieansätze. In ihrem Leitbild verschreibt sich die mit 4.000 Mitgliedern größte Fachgesellschaft für Arthroskopie Europas der vorbeugenden, spezialisierten und rekonstruktiven Vorgehensweise zum Wohle des Patienten. infoskop® nimmt eine vertrauensbildende Botschafterrolle ein, indem es jede Behandlungsmethode für Patienten nachvollziehbar macht: die am iPad abrufbaren und per Stiftfunktion markierbaren Röntgen-, CT-, Kernspin- und Sonografie-Aufnahmen sind immer zur Stelle, wenn es zu entscheiden gilt, konservativ oder operativ vorzugehen. Aufwändig gestaltete Animationen des Stütz- und Bewegungsapparates und die Darlegung konservativer, minimal-invasiver, endoskopischer und mikrochirurgischer Techniken räumen Verunsicherungen und Missverständnisse schnell aus dem Weg und bestärken Patienten in der favorisierten Vorgehensweise.


Sicherheit und Transparenz auf allen Seiten. Auch vor Gericht.

Und schließlich reduzieren die vordefinierbaren Gesprächsleitfäden und die Auto-Protokollierung den administrativen Aufwand von Patientenaufklärung und Dokumentation auf ein effizientes Minimum. infoskop® übernimmt damit nicht nur alle rechtlichen Aspekte einer qualitätsgesicherten Aufklärung und Dokumentation, sondern wird zur digitalen mobilen Patientenakte am Point-of-Care. Entsprechend gut gerüstet mit infoskop® sind gerade Orthopäden und Chirurgen, die sich häufiger als andere Fachrichtungen mit Anträgen und Klagen zur Feststellung ärztlicher Behandlungsfehler konfrontiert sehen.

Mehr Informationen zu den vielen Möglichkeiten von infoskop® unter http://www.synmedico.com/de/InteressentenUndFachrichtungen
/Orthopaedenundinfoskop.html



Über synMedico GmbH

Die synMedico GmbH mit Sitz in Kassel definiert mit der infoskop®-Produktsuite für digitale Patientenaufklärung und Dokumentation die Patientenkommunikation in Praxen und Kliniken völlig neu. synMedico beschäftigt über 60 Spezialisten alleine in Deutschland und betreibt Niederlassungen in Österreich und der Schweiz. Bereits 5.800 Anwender arbeiten mit der mobilen Aufklärungsplattform infoskop® und nutzen dabei einen Pool von über 1.500 Videos und rund 800 Aufklärungsformularen, der aufgrund der internationalen Nachfrage in immer mehr Sprachen übersetzt wird.

Für weitere Informationen:

synMedico GmbH
Wilhelmshöher Allee 109
34121 Kassel
Tel.: 0561 / 766 406 – 0
E-Mail: kontakt@synmedico.de
www.infoskop.de